Kategorien
iPhone Opera Mini Sharepoint Software

Neue Optionen beim Opera Browser 8.0

O

Seit Jahren benutze ich den Opera Mini Browser auf dem Mobile Phone für traditionelle Websites speziell für Sharepoint. Der Opera Browser Proxy kann die Datenmenge, die zum Mobile Phone gesendet wird erheblich reduzieren. Das ist besonders interessant bei Sharepoint, da die Seiten große Mengen an Strukturdaten enthalten. Mit der bisherigen Version des Opera Mini wurde immer die gesamte Seite geladen und man konnte dann zu den interessanten Bereichen Zoomen. Mit der Version 8.00 kann man das Verhalten des Opera Browsers auf dem Mobile Phone z.B. iPhone  gezielt steuern. Bei den Einstellungen kann man Desktop oder Mobile als User Agent wählen. Hier sollte man die Option Desktop wählen, da viele Sites u.a. die Darstellung ändern, wenn sie erkennen dass mit einem Mobilen Gerät mit kleinem Bildschirm zugegriffen wird. Zusätzlich gibt es drei Stufen für die Datenverkehr-Einsparung: Opera Mini, Opera Turbo und AUS . Bei der Opera Mini Einstellung wird der Datenverkehr am stärksten reduziert. Typisch ist die Reduktion > 80 %. Leider werden dabei manche Seiten nicht richtig dargestellt. Große Seiten werden z.B. abgeschnitten. Man sollte deshalb die Option Turbo wählen. Das funktioniert mit meinem Sharepoint 2010 Server sehr gut. Falls es dann noch Probleme gibt, kann man die Datenreduzierung ganz ausschalten.

Ich trenne auf dem iPhone grundsätzlich zwischen privatem Browser (Safari) und Business Browser (Opera). Damit kann man Verlauf, Lesezeichen usw sauber trennen.

Kategorien
Android Handy iPhone

Webseiten mit Opera Mini ansehen und lokal speichern

Transcoding SchemeDie meisten Benutzer verschwenden wenig Gedanken darüber welchen Browser sie verwenden. Wer nur selten Webseiten auf dem Mobile ansieht, braucht sich wenig Gedanken über den Browser zu machen. Wer aber zum Beispiel für seine Arbeit öfter auf Standard Webseiten zugreifen muss, die nicht gemäß neuesten Standards programmiert sind, ist mit dem Safari Browser nicht gut bedient. Hier empfiehlt sich der Opera Mini Browser. Den gibt es nicht nur als Version für iPhone und Android (PADs) sondern auch für ältere mobile Geräte. Ich habe den Opera Mini Browser z.B. schon vor Jahren auf meinem Nokia N70 genutzt. Der Opera  Transcoding Proxy transformiert die Datenströme auch von älteren Servern auf das Handy Format. Dabei werden die Daten typisch so transformiert, dass man nur etwa 10% der Bandbreite braucht. Mit dem Opera Mini Browser kann man z.B. auch auf Microsoft Sharepoint Seiten in der gewohnten Ansicht zugreifen und schnell auf die interessierende Zone der Webseite zoomen.

Einstiegseite1Man kann ausserdem häufig benutzte oder wichtige Seiten (z.B. Einstiegseiten) lokal speichern. Das ist besonders wichtig, wenn man die Seite z.B.im Ausland benötigt und dort eventuell gar kein Empfang möglich ist.

Ich empfehle BYOD Benutzern streng zwischen externen und geschäftlichen (und vertraulichen, privaten) Anwendungen und Daten zu trennen. Den Safari Browser auf meinem iPhone verwende ich für externe Websites und den Opera Mini Browser für Zugriff zu Servern mit sensitiven Daten. So bleiben Cookies, Bookmarks usw streng getrennt. Dadurch dass man von einem Browser auf den anderen wechselt, wird man sich auch bewußt, dass man mit den vertraulichen Daten sorgfältig umgehen muss. Vielen Benutzern ist nicht bewußt, dass sie durch die Verwendung von APPs auf dem Handy ihre Daten an viele externe Server schicken, ohne dass die Sicherheit und die Nutzungsrechte geklärt sind.

Ein wesentlicher Vorteil des Opera Mini Browsers ist natürlich, dass man sich nicht an einen Hersteller binden muss. Man kann damit ähnlich unabhängig bleiben wie mit dem Firefox Browser auf dem PC.