Kategorien
Corona Social Network Software

Gesundheitsämter k.o. – Infektionsketten über soziale Netzwerke und Email verfolgen

Das Telefon bleibt stumm

Obwohl jeder weiß, dass die Verfolgung der Infektionsketten durch die Gesundheitsämter nicht funktioniert, beharren unsere Politiker auf dem amtlichen Verfahren. Die Kommunikation mit dem Hausarzt (so man denn einen hat) und mit dem Gesundheitsamt geht über das Telefon. Meistens aber nicht. Mein Hausarzt hat das Telefon auf Dauerabsage gestellt. Das Gesundheitsamt ist entweder belegt oder die Mitarbeiter sind gerade nicht im Dienst.

Das erste Problem hat der Bürger, der sich testen lassen möchte. Da der Hausarzt (egal welche Symptome man hat) meist nicht erreicht werden kann, muss man versuchen, einen Termin über das Gesundheitsamt zu bekommen. Den bekommt man aber nur, wenn man nachweislich mit einem positiv getesteten Bürger, der dem Gesundheitsamt bekannt ist, genügend langen Kontakt hatte. Wie der Kontakt zu bewerten ist entscheidet das Gesundheitsamt.

Die Testergebnisse werden heute häufig sehr schnell über die Corona-Warn-App mitgeteilt (die einzige sinnvolle Funktion und ohne Datenschutz!). Das Gesundheitsamt erfährt/bearbeitet das Ergebnis oft erst Tage später. Danach versucht man natürlich mit dem Telefon die Infektionsketten zu verfolgen.

Zum Glück sind die Bürger digital schon weiter. Es ist Ehrensache, dass man seine Freunde, Verwandten, Vereinsmitglieder, Arbeitskollegen usw möglichst schnell über Email und die sozialen Netzwerke informiert. Das ist ein Datenschutz Verstoß der rechtlich geahndet werden kann. (Siehe: Palmer kritisiert zu Unrecht einen Infizierten )

Garantiert ist aber Ärger mit dem Gesundheitsamt vorprogrammiert. Trotz Überlastung möchte man sich die Arbeit nicht erleichtern lassen. Ganz unbeliebt macht man sich, wenn man eine EXCEL Tabelle aller Kontakte mit Email Adressen und Telefonnummern anbietet. Das Gesundheitsamt in Person eines Sachbearbeiters möchte selbst entscheiden, wer zum Corona Test zugelassen wird. Otto Normalbürger möchte aber lieber selbst entscheiden ob ein Test sinnvoll ist oder nicht. Ans Sparen denkt der Bürger dabei so wenig wie die Politiker in der Krise. Anstatt die Zahl der Tests zu verwalten, sollten die Behörden lieber die Testkapazitäten erhöhen. In der Automobilindustrie gibt es ja zur Zeit genügend gut bezahlte Kurzarbeiter, die Geräte produzieren könnten. Ex-Manager für Planung und Logistik gibt es zur Zeit sogar im Sonderangebot.

DRINGEND: Es sollte so schnell wie möglich ein Verfahren zur Verfolgung der Infektionsketten über Email und soziale Netzwerke eingeführt werden. Anders kann man die Verfolgung der Infektionsketten bei steigenden Fallzahlen nicht mehr leisten.

PS Natürlich müsste das Bundesverfassungsgericht vorher entscheiden ob der Schutz von Leib und Leben wichtiger ist als der Schutz von Daten, die der Bürger bereits unfreiwillig auf Zetteln abgegeben hat.

Kategorien
Handy IT Beruf Sicherheit Software

Wie sich Bill Gates weiterbildet

Zwei wesentliche Faktoren, die zu Bill Gates Erfolg beigetragen haben

  • Er ist überdurchschnittlich intelligent (sein ehemaliger Professor schwärmt noch heute von ihm)
  • Er liest unheimlich viel und schnell hauptsächlich Fachbücher aus völlig unterschiedlichen Fachgebieten.

Eine Bücherliste der letzten 8 Jahre

2003 war Pervasive Computing (H.Henn et al), Addison Wesley deutsch 1998, englisch 2001) auch auf seiner Bücher Liste. Es hat dann aber einige Jahre gedauert bis Microsoft auf den Pervasive Computing Zug aufgesprungen ist. Allerdings hat Bill Gates bereits 1998 die PC/SC Architektur für Secure Tokens, speziell reale und virtuelle Smartcards unterstützt. Er hatte sich auf einer Ausstellung in Kanada die Implementierung einer Smartcard PKI Anwendung des Smartcard Teams des IBM Labors Böblingen erklären lassen.

Innerhalb einer halben Stunde hatte Bill Gates das Potential der Hardware der Security Tokens und deren Administration für die Security im Internet erkannt. Bill Gates hatte schon früh PKI Security Experten aus Europa für Windows eingestellt. PC/SC Standard wurde dann in einem Team von IBM, Microsoft, SUN und französischen Smartcard Herstellern (Gemplus, Schlumberger,) definiert und in Windows 2000 und folgenden Versionen unterstützt. Mein IBM Smart Wallet von 1998 für Passwörter und PKI Zertifikate läuft noch heute auf Windows 10.

Heute hat jedes Smartphone ein Hardware Chip für die Speicherung von Passwörtern und Zertifikaten eingebaut.

Leider konnten die Europäer ihren technischen Vorsprung in der PKI Sicherheit, der mit der GSM Architektur im Mobilfunk gewonnen wurde, nicht in wirtschaftliche Erfolge umsetzen.

Der Erfolg von Facebook mit WhatsApp beruht auf der kostenlosen Nutzung der GSM Mobil Telefonnummern und Kontakte-Listen der Smartphone Benutzer.

Die großen US Telekommunikations- und IT Firmen haben zur Entwicklung des weltweiten GSM Netzes keine Beiträge geleistet. Typisch die Aussage eines italienischen Kollegen als aus New York zurück kam “Die Amerikaner sind komisch – sie telefonieren nicht” Die Italiener hatten damals schon alle ein Telefonino und nutzten es fleißig!