Kategorien
Computer Hardware KI AI Software Wissenschaft

Frauen in der IT Führung

Deutschlands Frauen möchten, daß mehr Frauen Posten in den Aufsichtsräten bekommen. Dabei wird gerne angeführt, daß Firmen mit Frauen in den Aufsichtsräten erfolgreicher sind als Firmen in denen nur Männer im Aufsichtsrat sitzen. Es könnte aber auch sein dass sich große Firmen aus verschiedenen Gründen Frauen im Aufsichtsrat leisten z.B. weil die Männer sich dann besser benehmen. Dabei ist unverständlich warum die Frauen nicht den Chefposten anstreben. Vereinzelt gibt es aber Frauen, die große IT Firmen über Jahre leiten. Ginny Rommetti, die von 2012 bis 2019 CEO von IBM war, gilt als Vorbild, das einen großen Technologie Konzern über längere Zeit erfolgreich geleitet hat. Ginny Rommetti sollte die Hardware lastige IBM in die schöne neue Welt der Services führen, in der man mit minimalem Kapitaleinsatz große Gewinne machen kann. Dafür erschien sie mit ihrer Laufbahn im Vertrieb und im Service sehr gut geeignet.

So ganz ging der Plan aber offensichtlich nicht auf. Seit dem Amtsantritt im Jahr 2o12 ist der Aktienkurs von IBM von 220$ auf 120$ gesunken obwohl man laufend Aktien zurückgekauft hat.

IBM Aktienkurs – Quelle: Motley Fool

Noch schlimmer sieht es beim Wert der Firma aus. Hardware Firmen wie CISCO (Communication, 2020 Net Worth 190 Mrd $) und AMD (Halbleiter, 2020 Net Worth 190 Mrd $) sind heute wertvoller als IBM mit 115 Mrd $. Beide Bereiche hat IBM schon vor Jahren aufgegeben und werden heute von ehemaligen Managern von IBM erfolgreich geleitet.

Marktkapitalisierung IBM pro Aktie

Bei IBM hat sich der Wert trotz vieler Aktienrückkäufe, mit der die Anzahl der im Umlauf gebliebenen Aktien verringert wurde, mehr als halbiert. Erfolgloser als Ginny Rommetti kann man wohl kaum sein. Die Strategie, IBM in eine Service Firma umzuwandeln, ist wohl krachend schief gegangen. Man fragt sich warum der Aufsichtsrat Ginny Rommetti nicht schon vor Jahren abgesetzt hat.

Ginny Rommetti hat während ihrer Amtszeit die Dividenden laufend erhöht. Nur daran waren die Shareholder im Aufsichtsrat, Vertreter von Fonds und Versicherungen, interessiert. Die Dividenden wurden aber aus der Substanz bezahlt. Der Nachfolger von Ginny Rommetti versucht nun IBM in eine Software Firma umzubauen. Service Bereiche werden verkauft z.B. nach Indien und kleinere Software Firmen (und deren Umsatz) werden mit billigem, geliehenen Geld gekauft. In Eigenentwicklung wollte man nicht viel investieren.

Bevor von den Männern das Urteil typisch Frau gefällt wird, sollte man sich daran erinnern wieviele IT Unternehmen seit 2012 von der Landkarte verschwunden sind. Als Beispiel für gelungene Führung wird hier demnächst ein Artikel über die erfolgreichste US IT Technologie Firma erscheinen – natürlich von einer Frau geleitet!

Siehe auch: Aktien Höhenflug

Corona Nebeneffekt – wenig Autos in den Straßen von New York

In New York sind zur Zeit nur wenige Autos unterwegs. Es ist ruhig in NY und frische Luft weht in den Strassen. Die Grünen in NY haben eines ihrer Ziele erreicht. Da kaum noch jemand mit dem ÖPNV fahren will, haben die New Yorker wie wild Autos gekauft. Leider gibt es nicht genug Parkplätze an der Straße . Wer einen Parkplatz ergattert hat, fährt mit seinem Auto nicht mehr weg. Ein in deutschen Innenstädten bekanntes Phänomen. Man fährt also Fahrrad oder Scooter.

Ein anderes hehres Ziel, die Zahl der Verkehrstoten in NY bis 2050 auf Null zu senken, wurde allerdings verfehlt. In NY wird auf den leeren Straßen jetzt ähnlich sportlich gefahren wie in Deutschland. Die Zahl der Verkehrstoten im Jahr 2020 hat sich leider erhöht!