Kategorien
Handy Sicherheit

Corona Hygiene – Hände und Handy waschen

Die Viren Platte

Zum Schutz gegen Viren sollte man die Hände häufig und gut waschen. Das hilft aber wenig wenn man die Viren vorher auf dem Bildschirm verteilt hat. Wasserdichte Handys kann man mitwaschen!

Alle anderen Handies (auch die Rückseite) sollte man mit einem Desinfektionsmittel reinigen. Achtung: zuerst das Äussere der Flasche desinfizieren!

Weitere Tipps:

  • Wasserhahngriff und Wasserauslass vor dem Händewaschen reinigen.
  • Näheren Kontakt mit Menschen meiden, die mit vielen anderen Menschen Kontakt haben z.B. Lehrer, Ärzte (Pech wenn Sie einen im Haus haben), katholische Pfarrer, Verkäufer usw
  • Bezahlen Sie mit Karte
  • Arbeiten Sie viel von zu Hause
    Ein positiver Effekt: plötzlich kann man bei den Ärzten Rezepte per Email anfordern und unnötige Routineuntersuchungen absagen. Widerruf: Der erste Versuch ein Rezept zugeschickt zu bekommen ist gescheitert. Ich muss mit der Krankenkassenkarte persönlich in die Praxis kommen. Ohne Karte kann das System kein Rezept ausstellen!
    Behörden sollen häufig am Telefon oder Email erreichbar sein.

Die Bevölkerung erkennt, daß unsere Gesellschaft nicht nur vom Klimawandel bedroht ist und die Digitalisierung in Krisen äusserst hilfreich sein kann. Nachdem der Corona Verdacht in meiner Stadt den gesamten CDU Verband erwischt hat könnten ja vielleicht auch einige Politiker den Ernst der Lage erkennen.

Nachdem unsere Behörden keine Digitale Unterstützung für Modellierung und Ausbreitung einer Epidemie haben, können sich Freaks ein Epidemie Spiel laden und für den Ernstfall trainieren.

Kategorien
Handy Hardware Sicherheit Software

Warum schwindeln Wissenschaftler – Quantencomputer

Es gibt viele Gründe warum Wissenschaftler schwindeln. Zur Ehrenrettung der Wissenschaftler muss man sagen, daß meist mit bester Absicht geschwindelt wird. Gelder für Grundlagenforschung erhält man nur wenn man eine sinnvolle Anwendung vorgaukelt:
Beliebt sind Computer, Medizin oder Klima. Keiner verrät, daß Quantencomputer nur bestimmte Klassen von Problemen lösen können. Leider gibt es auch bei Kryotechnik bekannte Probleme (ich selbst habe ein 40 Jahre altes Patent (längst abgelaufen) auf einen Flußquantenspeicher mit Type II Supraleitern). Die benötigten Elemente sind einfach zu instabil und können nicht beliebig eng gepackt werden. In den 80ern gab es z.B. bei IBM ein großes Projekt Kryocomputer, basierend auf Josephson Junction im IBM Forschungslabor in Yorktown Heights. Der Versuch ist jämmerlich gescheitert – man hat gegen den 801 RISC Halbleiter Computer und optimierende Compiler verloren,die gleichzeitig in Yorktown entwickelt wurden. Die Tieftemperatur-Forscher von damals haben aber eine Flut von Schülern ausgebildet, die immer wieder versuchen die Technik zu beleben. Leider läßt sich aber die Grundlagenphysik nicht durch Argumente überwinden. Die Verleihung des Preises ist ein Anzeichen dafür, daß der Kenntnisstand der Juroren (und der Politik) nicht sehr gut ist. Man fällt immer wieder auf die Moden herein und möchte „a dabei“ sein.Auch das IBM Management hat damals die Bedeutung der RISC Architektur für Prozessoren falsch eingeschätzt und alle Rechte an HP verkauft. Heute kontrollieren die Chinesen die führende ARM RISC Architektur. Die RISC Prozessoren stecken nun in den Smartphones und den CLOUD Clustern.
Forschungsgelder sollte man für gute Grundlagenentwicklung hergeben und die exzellenten Forscher nicht zwingen Fake News verbreiten zu müssen.