Kategorien
Android Apple Big Data Handy IT Sicherheit

Die Deutschen -Tracking Naiv

Wer war in Mar-a-Lago?

In Deutschland wird zur Zeit über den Schutz der Aufenthaltsdaten im Zusammenhang mit der Corona App diskutiert und selbsternannte „Sicherheitsexperten“ bevölkern die Talkshows.

Real haben aber fast alle Deutschen irgendeine App auf ihrem Smartphone aktiviert, die alle ihre Bewegungen aufzeigt. Schöne Übersicht der NY Times wer, wo alles trackt. Da sind weder Telefonfirmen noch staatliche Lauscher am Werk. Auch in Deutschland wird das schon längst gemacht. Nach einem Besuch bei einem Gärtner (mit meiner Frau), der den gleichen Parkplatz nutzt wie ein Erotic Paradise, wurde ich wochenlang mit einschlägiger Werbung eingedeckt. Die Aufenthaltsdauer beim Gärtner war schließlich etwa eine Stunde. Die Big Data Redaktion der NY Times rät: Watch your steps!!!

Das Sammeln und Auswerten von Aufenthaltsdaten macht für die Kontrolle der Ausbreitung des Corona Virus viel Sinn. Damit kann man Orte mit hohem Ansteckungsrisiko veröffentlichen, die man besser meidet. Die deutsche Corona Warn App ermittelt keine Ortsdaten und ist damit sinnloser Datenschmutz. Vielleicht mal bei der NY Times anfragen. Da muss man keine App herunterladen – man hat ja schon alle ohne es zu wissen.

Wer diesem Tracking entgehen will, muss konsequent Ortungsdienste und mobile Dienste abschalten oder das Smartphone zu Hause lassen. Achtung: damit wird man bei den Ratings als armer Schlucker oder als Komisch eingestuft. Es gibt ein Gerücht, daß es demnächst bei Apple iPhones einen Privacy Knopf geben wird. Nicht vergessen: das Navi abschalten und prüfen ob ein GPS Tracker unter dem Auto hängt.

Kategorien
Android Apple Handy iPhone IT Sicherheit Sicherheit

1&1 E-Mail Phishing Mailbox Outdated

Phishing E-Mail

Mit einer grafisch gut aufgemachten E-Mail mit Bezug auf das 1&1 E-Mail Konto versucht sich mal wieder ein E-Mail Phisher.

Durch klicken auf den Absender [IONOS Support] sieht man sofort daß diese E-Mail nicht von IONOS kommt.

Ich empfehle E-Mail zuerst auf dem Smartphone grob zu prüfen und verdächtige E-Mail sofort zu löschen. Die E-Mail App z.B. auf dem iPhone ist weit besser geschützt als z.B. Thunderbird auf Windows.