Kategorien
Allgemein Handy iPhone Android Smartphone Gesundheit Corona

Hilf dir selbst – Corona QR Kontaktdaten selbst erstellen und weitergeben

Corona Kontakt Daten – selbst erstellt

Unsere Behörden verwalten die Corona Kontaktdaten mit vordigitalen Zetteln. Im Falle eines Falles braucht man dann Grafologen um die handgeschriebenen Zettel zu lesen. Alternativ muss man sich bei Veranstaltungen über Internet anmelden. Spontan kann man damit keine Veranstaltung besuchen und nicht Internet affine Gruppen sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Dabei könnte man das Verfahren zur Erhebung der Kontaktdaten mit Smartphone Apps erheblich vereinfachen. Jeder Bürger generiert eine persönliche Visitenkarte vCard als QR Code und speichert diesen als Foto ab. Er kann dann selbst entscheiden wem er seine Daten anvertraut.

QR Code Geberator

Oma und Opa können sich dabei von den Enkeln helfen lassen. Die können den QR Code auch ausdrucken und den Senioren auf den Geldbeutel kleben! Übereifrige Party Gänger können sich den Code auch gleich als Open Source aufs T-Shirt drucken lassen. Beispiel für Herrn Bester Bürger vom Verein FreieAbgeordnete:

Der QR Code dieser Daten sieht dann so aus

Orona Kontakt Daten

Besucht Herr Bürger nun eine Veranstaltung, ein Restaurant oder ein Gebäude mit Meldepflicht fotografiert der Veranstalter beim Eingang die QR Codes der Besucher und speichert das Foto. Bei einer kleinen Feier kann das auch ein Teilnehmer übernehmen. Der Veranstalter könnte Sitzplätze oder Tische auch mit einem QR Code kennzeichnen. Diese werden von den Kunden fotografiert und mit Ort und Datum abgespeichert. Da können sich selbst Kölner erinnern in welchen Kneipen sie waren.

Die Fotos kann man mit Ort und Datum suchen und falls notwendig auch ans Gesundheitsamt schicken. Dort braucht man die Fotos nur noch mit einem QR Code Scanner auslesen, betroffene sofort kontaktieren und kann die Kontaktdaten in ein lokales Verzeichnis übernehmen. Die Fotos der QR Codes werden z.B. nach vier Wochen ohne positiven Corona Fall gelöscht. Dafür braucht man auch keinen Schredder wie bei den Zetteln.

Garantiert kann man sich in Deutschland auf ein solch einfaches Verfahren, bei dem man die Behörden nicht braucht, nicht einigen.

Kategorien
Allgemein Corona Schule Sicherheit Wissenschaft

Covid Leugner jetzt auch auf dem Schulhof aktiv

Auf dem Schulhof tauchte dies Woche ein Aktivist, ohne Maske, auf, der Zettel mit einer Aufforderung zur Ablehnung aller Covid Schutzmaßnahmen verteilte. Die Schüler sollten den Lehrer zwingen, das Pamphlet in Unterricht zu verlesen!

Catching Covid-19
Covid Krabkheitsverlauf und Testmethoden

Das Diagramm zeigt, dass schnelle Antigen Tests, wie sie jetzt von Spahn und Söder gefordert werden, ein geeignetes Mittel sind, Infektionen schon in den ersten zwei Wochen nach der Ansteckung zu erkennen. Dafür sind auch neue schnelle Prozesse in der Durchführung der Tests nötig. Nach vier bis 5 Wochen nach der Ansteckung geht die Virenlast stark zurück. Leider gibt es in Deutschland keine Daten darüber, wann und wie sich Infizierte angesteckt haben. Mal wieder geht Datenschutz und schlechte Organisation über Bürgernutz! Der Bürger hat damit wenig Möglichkeiten sein Verhalten eigenständig zu optimieren oder die Regeln der staatlichen Organe zu überprüfen. Ohne Vertrauen gibt es wenig Akzeptanz!

Die Covid Protest Szene benutzt in USA bewährte Methoden der Stimmungsmache über persönliche Kontakte. Genau wie beim Vorbild Donald Trump werden dabei Fakten ignoriert und offen gelogen. Früher musste die Katholiken das beim Pfarrer beichten! Heute kann man sogar im Bundestag ganz offen lügen und wird dabei sogar noch von den Bürgern bezahlt. Lügen ist jetzt wieder Mainstream.

Die Öffentlichkeitsarbeit unserer Politiker und der Behörden ist mehr als unbeholfen. Man fühlt sich mehr dem Datenschutz als dem Schutz der Bevölkerung verpflichtet. Das Land Baden-Württemberg hat gerade die Weitergabe der Corona Testergebnisse über eMail verboten, da die End-to-End Verschlüsselung nicht gesichert ist. Wozu man dann die eMail Adresse im Meldebogen angeben muss, weiß wohl nur der Bürokratie-Teufel. Offensichtlich weiß man auch nicht, daß Telefongespräche nicht verschlüsselt sind (sonst könnten Polizei und Verfassungsschutz nicht mithören). Zum Glück informieren sich die Bürger in Schulen, Vereinen und Gruppen selbst auch über WhatsApp.

Sehr gute Covid Zusammenfassung des Robert Koch Instituts von 18.September 2020. Wahrscheinlich etwas zu hoch für das VOLK.