Zuviel Strom in Kalifornien

smog-caWährend in Deutschland obskure und teure Technologien zur Energieerzeugung wie Biogas oder Müllverbrennung subventioniert werden, setzt Kalifornien voll auf die Solartechnologie. Kalifornien hat das Unglück, daß sich dort täglich durch den Autoverkehr und den Betrieb von Klimaanlagen übler Smog entwickelt. Dafür scheint aber fast immer die Sonne, die man mit moderner Solartechnologie nutzen kann. Bereits 2024 wird in Kalifornien am Tag mehr Strom erzeugt als verbraucht wird. In Hawaii ist das bereits heute der Fall. Die Sonne scheint in Kalifornien wesentlich zuverlässiger als z.B. in Deutschland der Wind weht. Demnächst wird aber auch in Deutschland am Tag mehr Strom von Solaranlagen erzeugt werden als verbraucht wird. (Die Solarthermie hat ein ähnliches Problem. Im Sommer wird das Wasser so stark aufgeheizt, daß z.B. der Dachstock in Brand geraten kann, wenn man nicht gerade einen Swimming Pool hat, den man auf Hot Tub Temperatur aufheizen kann. )

Es ist natürlich völlig sinnlos Solaranlagen bei Überproduktion abzuschalten. Allerdings wird in Kalifornien viel Strom am Abend benötigt, wenn die arbeitende Bevölkerung nach Hause fährt und dort eventuell sogar noch das Elektroauto aufladen will.

Mit der für Elektroautos genutzten Batterietechnologie kann man Stromspeicher für lokale Netze aufbauen, die am Tag geladen werden und Energie für etwa 4 Stunden speichern können. Das reicht aus um die Spitzenbelastung abzufedern. In der Nacht übernehmen dann mit Gas betriebene, konventionelle Kraftwerke die Grundlast. Durch die Konzentration auf die Solartechnologie erreicht man niedrigere Preise als bei dem Technologie-Wirrwar in Deutschland. Es ist eine Illusion, daß staatliche Regulierung die Investitionen sinnvoll im Sinne der Verbraucher und zur Sicherung der Versorgung lenken können.

TESLA hat natürlich bereits erkannt daß durch die Nutzung der Batterien im Netz und in Autos die Preise gesenkt werden können.

PS Die Regeln der kalifornische Umweltbehörde sind übrigens wesentlich vernünftiger als die EU Regeln. Für ältere Autos gibt es sehr vernünftige Übergangsregelungen. Die Zulassungsbehörde kämpft da nicht gegen die Physik. Alle Fahrzeuge müssen alle 2 Jahre zum Smog-Check, wenn sie in „Smog Zonen“ zugelassen sind. Die Landeier können weiter ihren alten Autos fahren oder ältere Autos aus den Smog-Zonen billig erwerben.  Dieselfahrzeuge, die vor 1997 gebaut wurden, werden nicht mehr geprüft. Da weiß man, daß man da ähnlich wie bei Oldtimern technisch nichts mehr sinnvoll ändern kann.

Advertisements

Kommentare wieder erlaubt

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s