Apple Link Desaster mit iOS 9.3

Mit dem neuen iOS 9.3 Release hat Apple zig Millionen von iPhones praktisch lahmgelegt – man kann Links nicht mehr verfolgen. Offensichtlich sind vorwiegend ältere Geräte aber auch neue Geräte betroffen (Achtung: diesen Link http://www.mobilegeeks.de/news/apple-ios-9-3-update/ können Sie mit einem betroffenen iPhone nicht verfolgen!). Auch die zentrale Funktion „Suche“ mit Google usw ist damit unbrauchbar. Der Opera Mini Browser funktioniert übrigens – er arbeitet mit einem Host Proxy zur Auflösung der Links. 

Nun kann es bei neuen Software Versionen immer mal wieder bei der Vielzahl der Funktionen der Software fast unvermeidlich zu Problemen kommen.

Fast unerklärlich ist allerdings, wie es zu einem solchen groben Fehler kommen konnte, der Indikator für größere strukturelle Probleme bei Apple ist. Typische Ursachen für solche groben Fehler sind z.B.

  • Erfahrene ältere Mitarbeiter, die noch den Überblick über die Zusammenhänge und Struktur des Systems haben, sind ausgeschieden oder werden von inkompetentem Management zur Entwicklung der neuen Systeme „abgeordnet“.
  • Bei der Softwareentwicklung wird gegen Spezifikationen und nicht gegen Benutzer Funktionalität getestet. Seriöse Tests schließen immer umfangreiche Sequenzen von typischen Benutzerfunktionen ein.
  • Man erspart sich das Testen der älteren Systeme – man hat ja den kommerziellen Druck, daß die Kunden öfter neue Geräte kaufen.
  • Man erspart sich den Test mit den wichtigsten APPs. Vermeintlich sind die ja sauber entkoppelt, was im Fehlerfall meist nicht stimmt.
  • Man ignoriert (zumindest nach außen) die vielen Fehlermeldungen, die im Web in Foren und Blogs auftauchen.
  • Service Mitarbeiter schicken die betroffenen Kunden durch sinnlose Aktivitäten, weil es keine etablierten Regeln für Ausnahmesituationen gibt.
  • Apple hat kein zuverlässiges  System mit dem man solche Fehler rasch testen und beheben kann.

Für die Kunden hat ein solcher kapitaler Fehler zunächst einen Vorteil. Man denkt einmal darüber nach, in welche Abhängigkeit man sein Unternehmen oder sich privat durch die Benutzung der Dienste von Apple gebracht hat. Offensichtlich braucht man eine BackUp Strategie – wohl dem der jetzt noch einen Windows PC oder ein Galaxy Tablet hat. Offensichtlich ist auch APPLE nicht der sichere IT  Hafen, den das Management und die Werbung den Kunden vorgaukelt.

Für Apple ist das sicher ein massiver Imageschaden bei Unternehmen und Verbrauchern. Man begründet ja die hohen Preise durch besonders hohe Qualität. Da kommt die gleichzeitige Nachricht, dass das gerühmte APPLE Sicherheitsystem von den amerikanischen Behörden in einem Einzelfall (mit Hulfe einer israelischen Spezialfirma, die sicher auch für andere „Kunden“ arbeitet) geknackt wurde, höchst ungelegen. Auch hier suggeriert die APPLE Werbung absolute Sicherheit obwohl man moderne Sicherheitschips mit entsprechendem Aufwand auch ohne die Mitarbeit des Herausstellers knacken kann. Das macht die Strategie von Apple, viele Schlüssel von verschiedenen Anbietern im sicheren Apple Chip/System zu speichern und damit einen zentralen Kontrollpunkt im Web zu besetzen, ziemlich fragwürdig.

Andere Softwarehersteller können aus den Fehlern von Apple wohl keinen Vorteil ziehen. Die gesamte Branche ist davon negativ betroffen.

PS Erfahrene Benutzer warten immer einige Wochen bevor sie eine neue Version des Betriebssystem auf ihrem Gerät installieren. Die Gefahren durch Viren u.a. Schadsoftware, die durch die neue Version gebannt werden soll, sind meist kleiner als die durch mitgelieferte „Schadsoftware“ der Hersteller. Bei älteren iPhones wird aber schnell der Speicher knapp, wenn eine neue Version des Betriebssystems von Apple zur Installation in den Speicher geladen wird. Man muss dann das neue Betriebssystem installieren, um Speicher frei zu machen. So hat der APPLE Bug auch den Autor des Blogs erreicht!

Kommentare wieder erlaubt

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s