Achtung Fehlabbuchungen vom Girokonto mit Ein-Cent-Überweisungen

CentZur Zeit wird in Deutschland vermehrt wieder unberechtigt von Girokonten abgebucht. In meinem Bekanntenkreis sind bereits zwei Fälle entdeckt worden. Entgegen der Meinung des Verbraucherschutzministeriums ist die Betrugsmasche höchst real.

Beim Ein-Cent-Trick wird zunächst 1 Cent auf das Konto des Opfers überwiesen. Als Absender werden hierfür häufig Namen real existierender Firmen angegeben. Damit stellen die Gauner fest, daß das Opferkonto existiert. Danach werden zunächst Beträge von einigen Euro per Lastschrift vom Opferkonto abgebucht. Damit wird geprüft ob das Opfer sein Konto regelmäßig kontrolliert. Funktioniert das ohne Protest werden im nächsten Schritt Abbuchungen im Wert von einigen hundert Euro veranlasst.

Die Fehlabbuchungen (nicht die 1 Cent Überweisung) kann man innerhalb einer Frist von 6 Wochen annullieren. Bei den meisten Banken geht das ohne Probleme (auch Online). Man geht davon aus, dass die Bankkunden ihre Zahlungen mindestens einmal im Monat kontrollieren. Sehr sparsame Banken geben die Kontoauszüge an ihre Kleinkunden aber nur alle drei Monate aus. Da ist die sechs Wochen Frist meist schon abgelaufen und die Gauner haben mit dem Geld das Weite gesucht. Meist weiß man auch nicht wer die Gauner sind. In Deutschland kann sich jeder bei der Bundesbank eine Gläubiger-Identifikationsnummer, die zum Zahlungseinzug berechtigt, besorgen. Damit kann jeder Hasenverein von seinen Mitgliedern z.B. den Jahresbeitrag einziehen. Die Ein-Cent Betrüger arbeiten meist mit Strohfirmen. Die IBAN der Opfer besorgen sich die Gauner entweder auf dem Datenmarkt, von Webseiten oder durch systmatisches Abklappern von Kontenkreisen. Bei jeder Bank sind die Kontennummern ähnlich konstruiert.

Nun kann es aus vielen Gründen beim Giroverkehr zu einer Fehlbuchung kommen. Leider gibt es bei den Banken aber keine Möglichkeit Fehlabbucher zu sperren. Die Gauner können also jederzeit wieder Abbuchungen vornehmen – immer in der Hoffnung daß das Opfer irgendwann nicht aufpasst.

Die Banken und die Brüsseler EU Behörden haben viele Jahre gebraucht bis sie das europaweite, kundenunfreundliche  System mit BIC und IBAN etabliert haben. Es ist kaum zu glauben wie einfach es Betrügern in diesem System in Deutschland gemacht wird. In Italien sind z.B. Abbuchungen nur dann möglich wenn der Kontoinhaber vorab zustimmt (Die Tricks der Internet Abzocker …). Unser Verbraucherschutzministerium sieht es offensichtlich als seine primäre Aufgabe an, die deutschen Banken vor den Verbrauchern zu schützen.

PS Ein-Cent Überweisungen oder Abbuchungen werden häufig auch zur Prüfung von Girokonten oder Kreditkartendaten veranlasst z.B. wenn ein Hotelzimmer ohne Vorauszahlung reserviert wird. Die Zahlungen erfolgen aber meist am selben Tag wie die Reservation.

Kommentare wieder erlaubt

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s