Digitale Infrastruktur Deutschland – alles China oder was

Easybox RouterVodafone konnte die Hardware Probleme, die zu DSL Störungen führten sobald mehrere alte und neue Geräte gleichzeitig auf den Router zugreifen , in mehreren Monaten nicht lösen. Das ist auch nicht weiter verwunderlich. Die Easy Box wird in Taiwan von der Arcadyan Technology Corporation in Taiwan gebaut. Dahin hat Philips seine Netztechnologie verschoben.

Nun habe ich einen Vertrag bei der Telekom abgeschlossen. Der Speedport Router  der Telekom kommt aus China von Huawei, einer Firma die nach Aussage des Telekom Verkäufers sehr auf Qualität achtet und im internationalen Netzwerkgeschäft gut positioniert ist.

Somit wird die gesamte Internet Basistechnologie inklusive Software von chinesischen Firmen kontrolliert. Sowohl Vodafone als auch Telekom haben da wohl wenig zu melden. Unsere Politiker und unser Kartellamt haben offensichtlich keine Probleme damit, dass mit einem einzigen Update die gesamte deutsche Infrastruktur für das Internet lahmgelegt werden könnte.

Nachdem unser Bundestag in einem Anflug von Sachkenntnis, den Anschluss von privaten Routern an die Netze erzwungen hat, habe ich mir in den sauren Apfel gebissen und mir einen Fritzbox Router von der deutschen Firma AVM  für teuer Geld zugelegt in der Hoffnung, dass AVM seine Boards nicht auch bei der chinesischen Konkurrenz kauft oder zumindest die Software selbst erstellt und wartet.

Advertisements

Kommentare wieder erlaubt

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s