In USA kommt schlampige IT Sicherheit richtig teuer – 1 Milliarde $ bei Target

Hacker und BeamteIn Deutschland wird zwar viel über Unsicherheit im Web zwar viel geredet, getan wird jedoch ziemlich wenig. Firmen und Behörden gehen recht lax mit den Daten ihrer Kunden um, weil sie wissen, dass man bei Verstößen allenfalls eine Mahnung des Datenschutzbeauftragten oder der Verbraucherschützer bekommt. In USA können dagegen Verbraucher (ihre Anwälte) relativ leicht gegen Sicherheitsverstöße klagen. In den USA findet sich selbst für kleine Fälle ein arbeitsloser Anwalt, der gegen Beteiligung an der erstrittenen Entschädigung, gegen große Firmen klagt. Bei Target wurden 40 Millionen Datensätze von Kunden inklusive Kreditkarten Nummern und PINs gestohlen.

Typisch ist dabei, dass Target ziemliche Schwierigkeiten im Tagesgeschäft hatte und Sparen in der Firma angesagt war. Am leichtesten kann man da natürlich bei der IT speziell bei der Sicherheit sparen – die kostet ja nur und bringt nichts.

In Deutschland würde einer Firma wie Target nichts geschehen. Die deutschen Firmen versuchen gerade über ihre Lobby ein Gesetz durchzudrücken, dass eine Versicherung eine hinreichende Massnahme gegen Datenklau ist. Da sind die Vorstände dann fein raus. Wie immer ist der Deutsche Kunde dann  der Leidtragende. Dafür dürfen die Deutschen aber über IT Sicherheit und Schutz ihrer persönlichen Daten länglich diskutieren. Rechte auf ihre Daten haben sie aber anders als in USA aber nicht.

4 Antworten zu “In USA kommt schlampige IT Sicherheit richtig teuer – 1 Milliarde $ bei Target

  1. In DE ist jeder selbst für seinen Datenschutz verantwortlich. Es gibt die Möglichkeit, der Weitergabe der Daten zu widersprechen. Und wer es für notwendig hält, seine Daten ins Netz zu streuen, dem ist nicht mehr zu helfen.

    • Hier geht es nicht darum eigene Informationen im Web zu schützen. Was würden Sie tun, wenn Ihre Bank auf ihre dort gesammelten Daten nicht aufpasst und ihre Daten dort gestohlen werden. Wenn dann ihr Konto geplündert wird hört sicher auch ihrVertrauen in die deutschen Datenschutzgesetze auf.

      • Stimmt leider. Weder Behörden noch der Wirtschaft kann man seine Daten anvertrauen. Die Sicherheit der Daten ist aber eher durch ungeschultes Personal gefährdet, als durch Sicherheitsmängel der Datenverarbeitungssysteme.

      • Richtig, auf dem Gebiet haben wie ein riesiges Skill Defizit. Die Planung und den Betrieb komplexer DV Systeme kann man in Deutschland an keiner Hochschule lernen. Es fehlt da schon an Geld um ein System anzuschaffen. Das „höhere“ Management in Wirtschaft und Verwaltung ist meist noch stolz darauf, von IT keine Ahnung zu haben.

Kommentare wieder erlaubt

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s