In der Wolke lauern Überraschungen – AUS für Nirvanix Cloud

BayBlueFür die Benutzer sind Cloud Services äusserst angenehm. Man braucht sich um seine Daten eigentlich nicht kümmern, da Software Updates auf den Servern und Data BackUps vom Cloud Provider automatisch gemacht werden. Man sollte aber beachten, dass auch IT Firmen Pleite gehen können wie jetzt Nirwanix. Die Benutzer müssen dann innerhalb von 2 Wochen ihre gesamten Daten herunterladen und selbst sichern. Große Firmen wie Google, IBM, Microsoft werden wohl so schnell nicht Pleite gehen. Wenn der Wettbewerb aber schärfer wird kann es aber sein, dass bestimmte Services nicht mehr wettbewerbsfähig sind und dann eingestellt werden oder hohe Gebühren verlangt werden (Watch out for WhatsApp!). Auch große Unstetigkeit, wie z.B. bei Google praktiziert, führt dazu dass Services eingestellt oder bis zur Unkenntlichkeit modifiziert werden. Bei Google bin ich schon zweimal reingefallen. Da wird man etwas vorsichtiger.

Man sollte planen, dass selbst Marktführer wie Google, Facebook, Twitter, WordPress usw recht schnell vom IT Markt verschwinden können oder ihr Geschäftsmodell ändern. Da sollte man sich möglichst vorher überlegen, wie  und in welchem Format  man seine Daten wieder bekommen kann. BackUp über WLAN und Internet ist selbst für Privatanwender viel zu langsam. Entgegen der landläufigen Meinung kann das Netz sehr schnell vergessen wenn sich der Betrieb nicht mehr lohnt!

Eine Antwort zu “In der Wolke lauern Überraschungen – AUS für Nirvanix Cloud

  1. Pingback: In der Wolke lauern Überraschungen – AUS für Nirvanix Cloud - SharePoint Blogs in German - Bamboo Nation