Hilfe mein eMail, Facebook, Blog Konto ist gesperrt – Digitaler Exitus

AnonymBisher habe ich geglaubt, dass ich ein ziemlich rechtschaffener Web-Bürger bin. Ich verschicke Email, kommentiere in verschiedenen Foren und verwalte eine Home Website sowie verschiedene Blogs. Dabei bemühe ich mich ebenso wie im richtigen Leben die Etikette zu beachten. Deshalb war ich sehr verblüfft als ich in meiner Email eine Nachricht von WordPress erhielt, dass einer meiner Blogs wegen Verletzung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen  ohne nähere Begründung gesperrt sei. Nun hatte ich die AGBs von WordPress sogar gelesen und akzeptiert. Ich war mir keiner Schuld bewußt und schickte eine Email an WordPress. Nach zwei Tagen wurde der Blog ohne Kommentar wieder freigegeben – guter Service.

Das Thema ist aber dadurch nicht erledigt. Die Geschäftsbedingungen der meisten Internet Service Provider sehen nämlich vor, dass Benutzerkonten jederzeit gesperrt werden können. Der Benutzer kann sich dagegen nicht wehren.

Facebook animiert z.B. seine Benutzer langfristig persönliche Daten in Facebook zu speichern. Da werden die Benutzer aber sehr überrascht sein, wenn nach einigen Jahren ihr Konto gesperrt und ihre Daten im Web verschwunden sind. Viele Benutzer aber auch Firmen und Behörden verwenden Facebook aber auch als Plattform für Anwendungen. Da geht nichts mehr wenn das Facebook Konto gesperrt wird.  Da die Regeln in Facebook sehr verschwommen formuliert sind und man kein Klagerecht dagegen hat, kann das leicht passieren. Bei WordPress gibt es zumindest die Möglichkeit, die eigenen Daten aus dem WordPress System zu extrahieren. Auch die Sperrung einer eMail Adresse oder einer Domain Adresse ist für Privatpersonen ärgerlich. Für kleine Firmen oder IT Selbständige kann das die Existenz bedrohen. Da die großen Service Anbieter die Daten ihrer Benutzer mit automatischen Algorithmen (BIG DATA) durchsuchen und dann auch automatisch sperren ist man ziemlich hilflos. Hier der Versuch einige der Gründe für mögliche Sperren zu identifizieren

  • ILLEGALE INHALTE – bestimmte Schlüsselworte, Links usw werden von den automatischen Prüfern „negativ“ bewertet. Die Schwelle liegt bei US Firmen da sehr niedrig.
  • SPAM Links  – „Freunde“ bringen in ihren Kommentaren Links zu gewerblichen Seiten (oft Glücksspiel- und Sex-Sites) ein, was nach ABGs nicht erlaubt ist. Kommentare mit Links zu verdächtigen Sites immer sperren!
  • SPAM im System – wenn sich z.B. Viren im System einnisten und unter dem Namen des Benutzers SPAM verbreiten. Dafür kann der Benutzer wirklich nichts!
  • NAMEN – manche Systeme wie z.B. Facebook verlangen, dass korrekte Namen von Personen verwendet werden (obwohl viele Katzen auch Facebook Benutzer sind!). Hier kann es mit ähnlichen Namen usw Ärger geben. Meinen Namen verwendete z.B. Jemand um unkorrekte  „Bilder“ zu verteilen. Zum Glück hat dieser Jemand jetzt ein anderes Hobby.
  • DUPLIKATE – Sites wie z.B. Facebook möchten die Inhalte ihrer Benutzer exklusiv anbieten – Konkurrenz anderer Sites ist unerwünscht. Wenn andere Sites ihre Inhalte kopieren, diese  veröffentlichen (auch als Reblog) ist man gefährdet. Ich verwende z.B. Themenbilder (wie oben zum Thema Internet) mehrfach in Blog Beiträgen. Das mögen die Prüfprogramme offensichtlich nicht.
  • NETZSPERRE – manche Länder z.B. China sperren gezielt Domains kurz- oder langfristig.
  • EMAIL – Adresse wird für illegale Aktionen z.B. in BOT Netzen oder zum Versenden von SPAM Mail usw genutzt. Email Adresse ist auf der schwarzen Liste.
  • HYPERAKTIVITÄT – jemand „macht“ zu viele Freunde oder hat zu viele Blogs. Das kann z.B. IT Professionals treffen, die Blogs und Sites von mehreren Kunden betreuen.
  • IP ADRESSE wechselt häufig. Das kann z.B. beim Zugriff mit TOR verursacht werden. Das kann als Attacke auf das System gedeutet werden.
  • ANZEIGE – mißgünstige „Freunde“ melden Fehlverhalten oder stören massiv. Damit kann man ein Konto verdächtig machen. Clevere Firmen „stehlen“ z.B. gute Domain Namen oder lassen ähnliche Domain Namen gerichtlich verbieten.

Die Prüfverfahren der Internet Provider werden laufend verbessert da sich immer mehr „Trickser“ auf den attraktiven Plattformen neue Missetaten ausdenken. Oft wird argumentiert, dass man die relativ willkürlichen Aktionen der Service Provider akzeptieren muss, da man ja für den Service nicht bezahlt. Das ist aber ein Trugschluss, die AGBs gelten genauso für die Bezahlservices. Rechtlich kann man in Deutschland gegen Willkür der Internet Firmen als Privatmann oder kleine Firma nicht angehen. Allenfalls könnte ein Internet-Ombudsmann die digitale Not etwas lindern.

Eine Lehre sollte man ziehen – man sollte sich in seiner privaten IT Umgebung nicht zu sehr von einer einzelnen Plattform abhängig machen. Dies ist einer der Gründe warum ich ein privates Portal betreibe.

Advertisements

3 Antworten zu “Hilfe mein eMail, Facebook, Blog Konto ist gesperrt – Digitaler Exitus

  1. It’s awesome in favor of me to have a web page, which is helpful in support of my know-how. thanks admin

  2. Wow! In the end I got a website from where I can truly obtain useful information regarding my study and knowledge.

  3. I read this post fully on the topic of the resemblance of newest and earlier technologies, it’s amazing article.

Kommentare wieder erlaubt

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s