Von wo kommt meine eMail?

Der Absender einer eMail läßt sich fast genauso leicht fälschen wie der Absender auf einem Brief. SPAM oder Phishing eMail wird zunehmend mit den Namen von „Freunden“ geschickt, die man ja mit relativ wenig Aufwand aus Sozialen, Netzwerken, Foren, Adressverzeichnissen usw erhalten kann. Hat man eine verdächtige eMail erhalten, sollte man sie sich in der Quelltext Ansicht ansehen.

Return-Path: <bounce@dylaide.com>
Delivery-Date: Sat, 19 Jan 2013 06:16:19 +0100
Received-SPF: pass (mxbap2: domain of dylaide.com 
designates 193.183.5.146 as permitted 
sender)client-ip=193.183.5.146; 
envelope-from=bounce@dylaide.com; helo=www2.dylaide.com;
Received: from www2.dylaide.com 
(www2.dylaide.com [193.183.5.146])

Dort findet man die IP Adresse sowohl des Absenders (Client) als auch des Servers. Ort (Location) der  IP Adresse prüfen. Für das gezeigte Beipiel erkennt man, dass die vorgetäuschte eMail aus Südamerika mit spanischem Text aus Schweden kommt. Das passt nicht zusammen! (Detaillierte eMail Analyse). Daraus sollte aber auch klar sein, dass mit jeder eMail, die ein Benutzer verschickt, seine IP Adresse dem Empfänger bekannt gemacht wird. Man sollte also keine eMails (auch wen es ein Protest gegen SPAM) ist an dubiose Adressen verschicken!

2 Antworten zu “Von wo kommt meine eMail?

  1. Pingback: Pretty URL’s (Logische Adressen) in Sharepoint 2013 | PrivatesPortal

  2. Pingback: Von wo kommt meine eMail? - SharePoint Blogs in German - Bamboo Nation

Kommentare wieder erlaubt

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s