iPhone – malen mit BRUSHES und Wattestäbchen

Überraschen Sie Freunde und Leser anstatt mit langweiligen Fotos mit eigenen Bildern und Skizzen. Mit der iPhone App Brushes können Profis kleine Kunstwerke (zur Galerie) erschaffen. Mit etwas Geschick können aber auch Amateure schnell in wenigen Minuten  Bilder und Skizzen gestalten. Für den Kunstunterricht können Lehrer damit wahre Motivationsschübe bei der Generation iPhone auslösen.

Man malt dabei mit den Fingern wie es Kinder  machen aber es auch Altmeister wie Dürer auf einigen Bildern gemacht haben.  Die Malmethode ist ähnlich wie bei bekannten PC Malprogrammen (z.B. TUX Paint für Kinder). Man wählt Pinsel, Farben und Effekte aus und kann dann loslegen.

 

Es empfiehlt sich mit einfachen Dingen anzufangen z.B. mit einer einfachen Strichzeichnung und geht danach zum Malen und Gestalten von Flächen über. Mit dem iPhone geht das Zoomen und Scrollen blitzschnell und sehr einfach, sodaß man auch mit relativ feinen Details arbeiten kann. Dabei ist es etwas gewöhnungsbedürftig, mit den Fingern zu arbeiten, weil der Finger das Ziel meist verdeckt. Man tut sich da etwas leichter, wenn man mit einem Stift arbeitet, obwohl Steve Jobs das Arbeiten mit dem Stift auf dem iPhone „verboten“ hat.  Auf dem Markt werden Stifte für das iPhone angeboten , die eine Spitze aus leitfähigem Gummi haben und wie ein Kugelschreiber gehandhabt werden. Da das iPhone einen kapazitiven Bildschirm hat, muss man mit einem leitfähigen Teil arbeiten. Metall, z.B. Alufolie, sollte man dabei nicht verwenden, da man damit den Bildschirm zerkratzt. Das beste Material um Kratzer zu vermeiden ist Baumwolle. Daher liegt es nahe ein Baumwollstäbchen (Q-Tip) zu verwenden.

Das funktioniert aber mit dem iPhone nicht, da trockene Baumwolle nicht leitfähig ist. Macht man die Baumwolle allerdings nass (zur Not tut es auch etwas Spucke) so funktionieren die Stäbchen wie ein Malerpinsel und man hat auch das gleiche Gefühl, da der Pinsel sehr gut auf der Oberfläche des iPhones gleitet. Wichtig ist dabei, dass man das Stäbchen relativ kurz hält damit die Finger Kontakt mit der nassen Baumwollspitze haben. Schließlich muss ja ein Strom vom Körper des Malers zum Display fließen.

Will man mit einem etwas längeren „Pinsel“ arbeiten, kann man die Baumwollspitze und das Stäbchen mit Alufolie umwicklen und so den Strom von den Fingern zur Baumwollspitze leiten. Man muss aber aufpassen, dass die Alufolie nicht mit dem Display in Berührung kommt.

Video Brushes mit Tips (YouTube)

5 Antworten zu “iPhone – malen mit BRUSHES und Wattestäbchen

  1. Die kostenlose Photoshop App von Adobe gibt es zum Bearbeiten von Fotos. Pinseln geht damit nicht.

  2. gibt es nicht sogar auch eine photoshop app von adobe?

  3. naja, würde ich hier mal nicht mit dem besten grafik programm der welt vergleichen ^^

  4. ist ja fast wie bei photoshop von adobe😉

  5. Pingback: iPhone – malen mit BRUSHES und Wattestäbchen - SharePoint Blogs in German - Bamboo Nation

Kommentare wieder erlaubt

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s