Privater Speicherplatz in der Cloud besser im Ausland!

Trotz vieler Beteuerung unserer Regierenden steht es um den Schutz persönlicher Daten in Deutschland recht schlecht. Jeder windige Abmahnanwalt kann ohne Probleme Tausende von Gerichtsbeschlüssen für den Zugriff auf IP Adressen von deutschen Benutzern erhalten. Sind die Daten aber im Ausland wird es selbst für deutsche Richter (Beispiel Facebook) nicht so einfach. In wirklich schwerwiegenden Fällen würde der Richter natürlich Zugriff auf die Daten bekommen wenn er ordnungsgemäß Amtshilfe beantragen würde. Eine kleine Hürde kann aber nicht schaden.

Ich persönlich lasse meine persönlichen Daten zur Zeit in der Schweiz verwalten. Dort ist man sogar gegenüber Herrn Schäuble und der US Regierung ziemlich zurückhaltend.

Die deutschen Datenschutzgesetze erschweren den Betrieb von Cloud Farmen in Deutschland und vernachlässigen den Schutz der Daten der Benutzer. Damit kann man  natürlich die Entwicklung jeder Cloud Lösung in Deutschland abwürgen. Etwas mehr Sachverstand in den Parlamenten wäre da wohl sehr hilfreich.

4 Antworten zu “Privater Speicherplatz in der Cloud besser im Ausland!

  1. Interessant wäre es auch, wie es sich denn bei der Dropbox verhält…

  2. Richtig. Bei den meisten Anbietern gehen die Daten zunächst nach USA. Kopien werden dann auf verschiedenen Servern weltweit gespeichert. Unternehmen dürfen deshalb nach deutschem Recht keine personenbezogenen Daten bei Cloud Providern wie Google, Amazon oder Facebook speichern! Die Alternative ist eine eigen Cloud. In meinem Fall ist das ein Sharepoint Server, der bei einem Schweizer Provider – billig und gut gehostet wird. Das kostet etwa 9 € im Monat. Diesen Server kann man sich aber mit Familie, Freunden, Verein, Schule usw teilen, sodaß man weniger als <<1 $ pro Nase bezahlt.
    Auf meinem Portal läuft mein Familienportal für die Familie, die in der ganzen Welt verteilt ist, Dazu Portale für meinen Verein, verschiedene Interssengruppen und natürlich mein Global Office. Auf alle Daten kann ich mit PC, iPhone, Nokia Handy u.a. zugreifen. Wer auf die Daten zugreifen kann, kontrolliert nicht Facebook, Google und Co sondern ich und die Administratoren der Subportale. Dabei werden wir nicht durch Werbung belästigt.
    Der einzige Nachteil dieser Methode – man muss wissen wie es geht. Das ist aber kein Hexenwerk und ähnlich einfach wie Google Apps. Für den Einstieg genügt es wenn man weiß wie man mit einem WIKI umgehen und Daten auf und vom Server laden kann (dazu muss man halt an der richtigen Stelle anklicken!).
    Kleines Beispiel (offen zugänglich) :http://portaleco.mysp.ch/centered/privatportal/SitePages/Home.aspx

  3. Danke für den Beitrag. Nun wenn ich mich bei Microsoft SkyDrive anmelde sind die Daten doch in den USA gespeichert, korrekt? Gleiches gilt für Google. Korrekt? Kommt also dieser Abmahnanwalt nicht so leichtens dran.

    Nun frage ich mich wie Du beeibnflussen kannst dass Deine Daten bei der Cloud in der Schweiz gespeichert werden. Wie geht denn das?

    Danke für ein paar klärende Sätze🙂

  4. Pingback: Privater Speicherplatz in der Cloud besser im Ausland! - SharePoint Blogs in German - Bamboo Nation

Kommentare wieder erlaubt

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s