So stoppt man Dampflauderer und Vielschwätzer in Facebook

 

Facebook ist eigentlich für kleine Gruppen gedacht, die alle an den gleichen Themen interessiert sind und in Maßen Meldungen  eingeben. Bei einem Freundeskreis von etwa 10 bis 20 Freunden sollten dann nicht mehr als 10 Meldungen an der Pinnwand hängen wenn man seinen Facebook Account öffnet.

Nun gibt es Dampfplauderer, die die Aufforderung Was machst du gerade?  allzu Wörtlich nehmen und zig Meldungen am Tag absetzen (z.B. Verweise auf jede Webseite, die sie gelesen haben) sodaß man vor lauter Dumpfmeldungen die wichtigeren Meldungen untergehen. Manche Politiker, die zeigen wollen, dass sie mit den neuen Medien umgehen können, lassen z.B. ihre Hilfskräfte unzählige Meldungen/Tag schreiben. Auch manche Firmen arbeiten nach der Devise „Mehr ist Besser“ und fluten ihre Anhänger mit Meldungen.

Die Funktion für das Abbestellen der Meldungen von einem Freund ist in Facebook gut versteckt. Will man die Meldungen z.B. von Georg Dampfplauderer nicht mehr sehen klickt man auf der eigenen Pinwand auf dessen Namen (oben an einer Meldung) um dessen Pinnwand anzuzeigen. Links unten nach der Liste der Freunde findet man einen Link Melden/Blockieren . Klickt man auf diesen Link, dann hat man nicht nur die Option Melden und Blockieren sondern auch die Option

  • Abonnement für Georg Dampfplauderer deaktivieren.

Wählt man diese Option, werden die Meldungen dieses Freundes nicht mehr auf der eigenen Pinnwand angezeigt. Man muss dann nicht zu den härteren Maßnahmen wie Entfernen aus der Freundesliste oder Blockieren greifen. Bei Interesse kann man sich die Meldungen dieses Freundes ja immer noch gezielt anschauen.

Viele Benutzer setzen auch Meldungen zu verschiedenen Themen ab z.B. Musik, Sport, Verein, Kirche, die nicht für alle Freunde interessant sind. Diese Benutzer sollten sich überlegen, ob sie nicht Facebook Seiten zu den verschiedenen Themen in Facebook anlegen wollen, die Freunde je nach Interesse als Fan abonnieren.  Typisch wird das von Firmen oder Organisationen genutzt. Man kann Facebook Seiten aber auch für spezifische Interessengruppen anlegen oder als Homepage für Professionals.

Eine Antwort zu “So stoppt man Dampflauderer und Vielschwätzer in Facebook

  1. Pingback: So stoppt man Dampflauderer und Vielschwätzer in Facebook - SharePoint Blogs in German - Bamboo Nation

Kommentare wieder erlaubt

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s