Verletzung der eMail AGBs mit Facebook

Viele Benutzer von Facebook haben die Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht gelesen oder nicht richtig verstanden. Aber auch andere Firmen z.B. Anbieter von eMail Services (z.B. 1&1 Artikel 10.4) haben ihre Geschäftsbedingungen. Ein wesentliches gemeinsames  Merkmal aller Dienste ist jedoch, dass Dienste nur vom registrierten Benutzer genutzt werden dürfen. Auf keinen Fall darf man Benutzername und Passwort an Dritte weitergeben. Genau dazu ruft Facebook aber in der Funktion Freunde -> Finde Personen, denen du eMail sendest auf, mit der man sein eMail Adresse und sein Passwort an Facebook senden soll. Das sollte man auf keinen Fall tun, da man damit den eigenen eMail Vertrag verletzt. Facebook selbst reagiert mit Abmahnungen z.B. gegen die Web 2.0 Suicide Machine, die nach Eingabe des Benutzernamens und der Passwörter Konton bei Facebook, Twitter usw löscht.

Grundsätzlich sollte man die eMail Adressen von Freunden und Bekannten ohne sie vorher gefragt zu haben nie weitergeben. Facebook und andere Soziale Netzwerke sind da schon an der Grenze der Webetikette.

3 Antworten zu “Verletzung der eMail AGBs mit Facebook

  1. Pingback: Web 2.0 Selbstmord-Maschine - Bens IT-Kommentare

  2. Wahrhaftig ein genialer Post. Ich muss echt portaleco.wordpress.com haufiger besuchen😉

  3. Pingback: Web 2.0 Selbstmord-Maschine « Bens IT-Kommentare

Kommentare wieder erlaubt

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s