Über Unternehmensgrenzen zusammenarbeiten – IBM Bluehouse

Die meisten Unternehmen haben inzwischen moderne IT Systeme und Portale (IBM Portal, Lotus, MS Sharepoint u.a.) für die Zusammenarbeit innerhalb der Unternehmen. Nach wie vor ist aber die Zusammenarbeit über Unternehmensgrenzen hinweg schwierig. Unternehmen sind auch nicht begeistert, wenn soziale Netzwerke wie XING, Myspace oder Google Spaces für die geschäftliche Kommunikation über Unternehmensgrenzen hinweg eingesetzt werden, da diese Unternehmen nicht unbedingt allgemein akzeptierte Businessziele verfolgen. Professionelle Organisationen wie z.B. die Gesellschaft für Informatik (GI) bieten inzwischen auch Kollaboration Funktionen an – aber nur für die GI Mitglieder, was für weltweite kommerzielle Koperationen natürlich ungeeignet ist.   Mitarbeiter in unterschiedlichen Firmen möchten möglichst die gleiche Kollaborationsplattform für unterschiedliche Projekte mit wechselnden Kooperationspartnern verwenden.

Für weltweite Kooperation über Organisationsgrenzen hinweg bietet jetzt IBM mit Lotus Bluehouse (Beta) eine recht brauchbare Kommunikationsplattform auf Lotus Basis als SaaS (Software as a Service) an. IBM ist sicher ein seriöser Anbieter mit erprobten Sicherheitsstandards und professionellen Mitarbeitern.  Im IBM Bluehouse findet man eine erstklassige Plattform für Online Meetings und Collaboration. Die verwendeten IBM Produkte sind Lotus Connection(für soziale Netzwerke), Quickr (Team Collaboration), Sametime  (Chat, Instant Messaging) und iNotes für eMail. Die Plattform ist durchaus geeignet z.B. für Online Verkaufsgespräche mit Kunden oder Teamdiskussionen mit shared Zugriff auf den Desktop, sodass man auch Applikationen im Team diskutieren kann. Vergleicht man die Funktionen von IBM Bluehouse z.B. mit Google Apps so sieht man deutlich, dass Google den SaaS Markt von der Consumer Seite und IBM den SaaS Markt von der professionellen Seite angeht. Die Google Apps Funktionen sind z.B. sehr einfach (fast kindlich) gestrickt während die IBM Funktionen sehr professionell wirken aber für einfache Benutzer leicht zu komplex wirken können. Im IBM Lotus Greenhouse kann man die einzelnen Produkte und neue Software kennenlernen.

Das ganze ist noch ein bischen IBM Marketing lastig und die Sicherheitsinfrastruktur ist offensichtlich noch auf die geschlossene IBM Umgebung mit unternehmensweitem Single Sign On abgestimmt. Die externen Benutzer müssen sich für jeden Service wieder neu registrieren und anmelden.  Da ist sicher noch einiges zu tun.  Google, IBM und Microsoft bieten ihre SaaS Pakete nur als Beta an. Offensichtlich versucht man mit Hilfe der Kunden sowohl geeignete Funktionalität als auch Geschäftsmodelle und Einnahmequellen zu finden.

Kommentare wieder erlaubt

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s