Wo bleibt der Chief Operating Minister – CEO

Digitale Infrastruktur Deutschland?

Digitalisierung war vor den Wahlen eines der Hauptthemen in der Politik. Dabei meinten man meist den Ausbau der Datennetze. Von digitaler Infrastruktur oder Software Struktur und Beschaffung haben die Politiker nicht geredet obwohl über andere Themen, die auch niemand versteht, heftig diskutiert wurde.

Dabei sollte in Deutschland schon längst der Digital Notstand ausgerufen werden. Die Liste der gescheiterten Softwareprojekte von Bund und Ländern ist lang z.B. Telematikinfrastruktur für das Gesundheitswesen (GEMATIK, eHealth), Bundeswehr Beschaffung, ELSTER Steuer, Software für Schulen, Verwaltung usw gibt es Lösungen, so sind diese isolierte Lösungen , die schon beim Kauf veraltet sind. In meiner Stadt arbeiten Schulen z.B. mit Microsoft Education oder Moodle und beliebig ausgewählten Modulen für Kommunikation z.B. WhatsApp und eMail. Die Behörden haben keine Kompetenz bei der Software Beschaffung. Hauptsache der Anbieter erklärt das sein Produkt DSGV konform ist.

Die Software läuft meist auf unzähligen Windows Plattformen mit unterschiedlichem Stand der Systemsoftware, die meist manuell gewartet wird.

Nun arbeiten in der Verwaltung durchaus auch IT Fachleute, die verstehen, was alles im Argen liegt. Diskutiert man Lösungsvorschläge, wie man aus der Misere herauskommen könnte ist die StandRdantwort “Das geht bei uns nicht” Nach Analyse der Lage musste ich den Behörden ITlern Recht geben. Innerhalb der bestehenden Strukturen und inkompetenter Führer lassen sich keine effizienten IT Infrastrukturen aufbauen.

Nun gab in der IT Community Hoffnung dass beim Regierungswechsel endlich ein Ministerium für digitale Infrastruktur eingerichtet wird. Deutschland vergiss es!

Es ist erstaunlich, dass die USA auch ein ähnliches Problem mit der Government Software hat. Im Gegensatz zu Deutschland geht man das Problem mit der Gründung einer Fix Government Tech Organisation zu lösen. Die Leitung übernimmt kein Politkhaudegen sondern eine Politikerin, die schon mehrere grosse IT Projekte erfolgreich gemanaged hat (keine Dorothea). Unsere Politiker sollten sich möglichst schnell nach einem fähigen Projektleiter umsehen (Der Berliner Flughafen wurde auch erst fertig nachdem ein erfahrener Projektleiter das Management übernommen hat!). Eine pfiffige Idee aus USA: Da die Regierung Probleme hat fähige Mitarbeiter zu finden plant man, Fachleute im ganzen Land im Home Office arbeiten zu lassen. Man braucht dafür aber Manager die Fachleute erkennen und anheuern können. Die werden in Deutschland schwierig zu finden sein.

On Tech: A fix-it job for government tech

On Tech: A fix-it job for government tech
— Weiterlesen messaging-custom-newsletters.nytimes.com/template/oakv2