Kategorien
Datenschutz

Datenschützer Beckendahl empfiehlt: Personalausweisnummer für Bürgertest sollte man fälschen???

Berlins Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Maja Smoltczyk, empfiehlt dem Rat von Markus Beckendahl(Chaos Computer Club) zu folgen und eine falsche Ausweisnummer in die Formulare für Corona Schnelltests einzutragen. „Personalausweisnummer ist für Bürgertest nicht nötig“.
— Weiterlesen www.zeit.de/news/2021-06/04/personalausweisnummer-ist-fuer-buergertest-nicht-noetig

Die Handreichung ist eine direkte Aufforderung zum Betrug. Das zeigt eine geradezu schizophrenes Verhältnis zum Datenschutz. Es fehlt nur noch die Empfehlung anonym zu impfen. Die Impfenden*innen müssten dabei hinter einem Vorhang mit Armloch geimpft werden. Viele in Deutschland lebende Mitbürger haben gar keinen deutschen Personalausweis und sind damit perfekt datengeschützt.

Beim Corona Schnelltest wird leider zwingend eine Identifikation mit einem amtlichen Ausweisdokument verlangt. Wie sonst könnte eine Bescheinigung über den Gesundheitszustand einer Person ausgestellt werden.

Inzwischen haben die deutschen Datenschützer auch bemerkt dass bei einem Fax der Absender nicht mehr verifiziert werden kann wenn es wie heute üblich über das Internet ohne jegliche Sicherheit versendet wird. Trotzdem ist das Fax bei den Behörden das einzige „offizielle“ Medium für die Kommunikation. Unglaublich daß das unsere fleißigen Datenschützer jahrelang nicht bemerkt haben.

Genauso schützt kryptographische Verschlüsselung nicht, wenn die Schlüssel dem Angreifer bekannt sind. Hierfür schmuggelt man „präparierte“ Sicherheits-Hardware in Unternehmen, Behörden oder bei Privatpersonen ein. Nichts ist so unsicher wie ein vermeintlich sicheres Smartphone! Die amerikanischen Behörden haben mit diesem Trick das Globale Netzwerk der Kriminellen geknackt. Es war nicht Huawei – es waren die amerikanischen Sicherheitsbehörden.

Einzelne Mobilfunkgeräte können von Profis relativ leicht geknackt werden. Lüge ist’s woran die deutschen Datenschützer glauben: Das Smartphone ist der sicherste Gerät für Persönliche Daten.

Zu Beginn der Verschlüsselung von Banktransaktionen hatte es sich die US Bankenaufsicht einfach gemacht. Jeder Schlüssel musste einen festen Block enthalten, der den Behörde bekannt war. So konnten die mit einem „langen“ Schlüssel verschlüsselten Nachrichten leicht dekodiert werden.

Angriffe auf die Schlüssel von Kryptographie-Systemen sind besonders leicht zu implementieren und schwer zu entdecken. Noch vor einigen Jahren konnte ein Servicetechniker einfach die Platte mit den Schlüsseln zur Reparatur mitnehmen und für einige Millionen verkaufen. Heute hat Amazon eine eigene Fabrik, in der Platten geschreddert werden!

Die größte Gefahr für verschlüsselte Daten sind allerdings die Besitzer der Daten, die ihre Schlüssel verlieren. Damit wird perfekte Sicherheit hergestellt.

Die Wetter Modelle versagten im Frühjahr 2021

Wann kam der Frühling 2021?

Wenn die Politik nicht weiter weiß, fragt man den Expertenkreis. Dabei kommt dann häufig heraus dass sich die Experten auch nicht einig sind und sich häufig auch irren. So sind die Mathematiker, die Corona Fallzahlen vorhersagen in letzter Zeit auffallend ruhig geworden. Nur noch in den Talk Shows wird heftig gestritten wer wann wo Recht hatte und warum die Modelle versagt haben.

Der Glaube an die Modelle für den Klimawandel scheint jedoch ungebrochen. Dabei ist das System des Weltklimas wesentlich komplexer als das System der Corona Pandemie. Die Klimawandel Experten sind wesentlich schlauer. Sie sagen wesentliche Veränderungen nur für grosse Zeitspannen voraus und nutzen sonnige Tage als Beweis für die kommende Erderwärmung. Unbekümmert werden kurz- und mittelfristige Vorhersagen gemacht, die falls sie zufällig richtig sind, gebührend gefeiert werden.

Versagen die Modelle bei Vorhersagen für einige Monate wird das schnell unter den Teppich gekehrt. Ein typisches Beispiel sind die Vorhersagen für ein trockenes, warmes Frühjahr 2021 wie es sowohl vom europäischen als auch vom amerikanischen Klimamodell vorhergesagt wurde. Das Frühjahr 2021 war real in Deutschland das kälteste und nasseste seit 2013. Das kann ja immer wieder vorkommen. Wer allerdings glaubt, die Klimawissenschaftler könnten mit ihren Modellen und Großcomputern das Klima in 50 Jahren vorhersagen, muss schon sehr naiv sein. Eine Aktion Saturday for Science wäre wohl dringend notwendig