Schlagwort-Archive: MID nach MP3

MIDI nach MP3 umwandeln – für Anfänger

Obwohl fast jeder Internet Benutzer häufig mit Musikdateien umgeht, ist vielen Benutzern nicht klar wie  die verschiedenen Audiodatenformate arbeiten und wie man die Daten konvertiert. Hier mal ein Versuch das ganz einfach darzustellen:

MIDI Format ist eine Datei, die beschreibt, wann bestimmte Töne gespielt werden. Am einfachsten stellt man sich das als Töne auf dem Klavier vor. Die MIDI Datei gibt dann an, welche Töne gespielt werden. MIDI Dateien sind sehr klein. Ein einfaches Musikstück benötigt etwa 4 kByte/Minute.

Will man sich eine MIDI Datei auf dem PC anhören, braucht man einen Tongenerator, der die MIDI Daten in Töne bzw elektrische Schwingungen für die Lausprecher umwandelt. Dafür gibt es Tongeneratoren in Hardware oder Software auf dem PC (oder Musikinstrumenten z.B. Keyboard). Je nach Typ des Tongenerators klingen MIDI Stücke auf verschiedenen PCs unterschiedlich. Die Tonsignale für den rechten und linken Lausprecher werden im WAV Format gespeichert. WAV Dateien kann man deshalb nicht nur auf dem PC sondern auch auf CD Spielern abspielen und die Musik klingt auf jedem Gerät (annähernd) gleich.

Der Nachteil von WAV Dateien ist, dass sie sehr viel Speicherplatz benötigen – etwa 10 MByte/Minute. Deshalb wird das WAV Format hauptsächlich auf CDs verwendet, wo man Wert auf hohe Qualität legt und genügend Speicherplatz auch für längere Musikstücke verfügbar ist.

Die große Datenmenge der WAV Files ist natürlich beim Herunterladen von Musikstücken im Netz und beim Speichern auf Handy usw recht hinderlich. Deshalb wurde vom Fraunhofer Institut in Erlangen das komprimierte MP3 Format erfunden und patentiert. Eine Minute eines  Musikstücks, das im WAV Format 10 MByte benötigt, kann man im MP3 Fomat in 1 MByte speichern.

PC Benutzer möchten natürlich möglichst gute, frei verfügbare Programme (Freeware) für die Bearbeitung von Audio Daten benutzen. Es ist auch kein Problem, Programme zur Umwandlung von MIDI nach WAV,  WAV nach MIDI oder MP3 nach MIDI zu finden. Sucht man allerdings nach Programmen zur Umwandlung von MIDI nach MP3 stößt man auf allerlei dubiose, kostenpflichtige Angebote. Das liegt daran, dass man für die Benutzung des Fraunhofer MP3 Konverters Lizenzgebühren bezahlen muss.

Eine Alternative ist der frei verfügbare LAME MP3 Konverter.  Es empfiehlt sich den LAME Konverter zusammen mit dem Audio Editor Audacity (Freeware) zu verwenden.Mit dem Audacity Audio Editor kann man Audio Daten bearbeiten z.B. Stücke weg- oder ausschneiden, Lautstärke und Hall verändern oder Stimmen überlagern. Anschließend kann man die bearbeiteten Musikstücke in MP3 Dateien umwandeln.  Hierfür muss man LAME zusätzlich installieren und in Audacity integrieren.  Das geht so

  • LAME für Audacity – Herunterladen und in Audacity Integrieren (Deutsch) (Englisch)

Ich verwende zur Verwaltung meiner Audio Dateien (MIDI, WAV, MP3)  iTunes ( Freeware weil ich keine Musikstücke bei Apple kaufe). Die Umwandlung von MIDI nach MP3 verläuft dann wie folgt:

  1. Auswahl der MIDI Datei in iTunes. -> Click mit rechter Maustaste -> WAV Version erstellen  (wird im Ordner angelegt wo sich das MIDI File befindet. ) Man kann das WAV File auch mit einem beliebigen anderen Programm erstellen.
  2. Audacity starten
  3. -> Datei -> Öffnen xxxx.WAV
  4. -> Datei -> Exportieren -> Dateityp MP3 auswählen
  5. Speichern

Mit iTunes und Audacity/LAME hat man einen leicht bedienbaren, leistungsfähigen Bearbeitungsplatz für Audio Daten für den Hausgebrauch und den Alltag von Hobbymusikern.